Gott hilft denen, die aufhören, sich selber zu helfen

Früher dachte ich, ich wäre stark und könnte alles schaffen wenn ich nur wirklich wollte. Bis mir mein Körper eines Tages meine Grenzen aufzeigte. Plötzlich ging so vieles nicht mehr was früher selbstverständlich war, und ich, die Starke und immer Gebende musst lernen "Bitte" und "Danke" zu sagen!

Das war Anfangs wirklich nicht leicht, doch dann erkannte ich das Geschenk darin. Ich musste ja gar nicht so alleine kämpfen, wie ich immer gedacht hatte. Es gab und gibt in meinem Umfeld viel mehr Menschen, die mir wirklich gerne helfen. Mein Geben hat sich verändert, ich gebe nicht weniger als früher, nur anders. Dafür habe ich endlich gelernt auch anzunehmen und mir helfen zu lassen.

So lange ich dachte, ich müsse alles alleine schaffen und dürfe niemandem zur Last fallen oder mich gar von anderen abhängig machen, war mein Leben ein einziger Kampf. Dabei hätte vieles leichter sein können, doch ich sah SEINE helfende Hand nicht, weil ich sie gar nicht sehen wollte.

In meiner Kämpferzeit, wollte ich nicht einmal das Risiko eingehen von GOTT abhängig zu sein! Und so  schleppte ich mich jahrelang alleine durchs Leben.
Ich bin dankbar für die Lektion die mir mein Körper erteilt hat, auch wenn sie zeitweise sehr schmerzhaft war, doch dadurch hab ich aufgehört mir selber helfen zu wollen. Ich hab gelernt, dass Hilfe annehmen keine Schande ist, sondern mein ganz natürliches Recht als KönigsKind! Ich darf nehmen, damit auch ich wieder etwas weitergeben kann.

Wie oft verpassen wir Menschen GOTTES helfende Hand,
weil wir zu stolz sind um Hilfe zu bitten. 
Weil wir unbedingt alles selber machen wollen und  
nicht genug Vertrauen haben um uns von IHM abhängig zu machen.

Ja, wir können so durch dieses Leben gehen. Das ist SEIN Geschenk an uns. Wir haben einen freien Willen und dürfen selber entscheiden, ob wir uns alleine durchschlagen oder Hilfe annehmen wollen.

Doch wenn wir wissen wollen ob es GOTT wirklich gibt, wenn wir wirklich erfahren wollen, wie es sich anfühlt wenn ER uns hilft, dann müssen wir den Mut aufbringen und damit aufhören immer alles alleine machen zu wollen.

Kommentare:

  1. Hmmm...
    Ja, das klingt echt wohltuend.
    Ist es aber nicht auch manchmal beides? Also SEINE HILFE und unser Leben, das wir bewusst einsetzen? So hat ER z.B. zu Gideon gesprochen:
    "Gehe hin in dieser DEINER Kraft..."
    Na ja, ER hat uns begabt mit Kraft, mit Herz und Verstand, mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, usw. , ...
    Ich finde es eher schwierig, zu erkennen, wann es dran ist, IHN machen zu lassen und wann es dran ist, SEINE Investments in mich bewusst zu be NUTZEN! :-))) Na, bin mal gespannt, wer sich dazu äußern will. :-) DANKE!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe(r) Anonym, vielen Dank für deinen Beitrag. Ich denke, dass ist eines der spannendsten Abenteuer in unserem Leben:eine wirkliche Beziehung mit GOTT aufzubauen, in der wir spüren, wann wir dran sind und wann wir IHN mal machen lassen. Ich glaube, das ist ein lebenslanger Lernprozess, bei dem wir nicht immer richtig liegen, aber, wenn wir dranbleiben, immer öfter ;o) Liebe Grüße, deine Mimi

    AntwortenLöschen
  3. hat uns Gott nicht seine Göttlichkeit vererbt, die wir bereits in uns tragen? Darum such ich Gott nicht (wirklich- Denn der Glaube an sich selber ist doch auch in Liebe sehr WertVoll, dass Gott in uns ist, genau wie im Ganzen- Universellen EnergieVollen Sein ♥
    Golgige Grüsse Verena

    AntwortenLöschen
  4. Eine Uhr braucht es, dass ihre Federn neu gespannt werden. Man dreht an einem Rädchen, dass dafür vorgesehen ist und dannach kann die Uhr wieder laufen, den Zweck erfüllen, zu dem sie erschaffen wurde. So ist es ohne Zweifel, dass in jeder Uhr auch etwas von der Genialität ihres Schöpfers ist. Seine Ideen, seine Kreativität, seine Empfinden für Schönheit, sein Sachverstand. Doch würde niemand auf die Idee kommen, die Uhr und ihr Schöpfer wären EINS! Oder gar, die Uhr wäre selbst der Schöpfer. Sie hat sich ja auch nicht selbst zusammenmeditiert und sich selbst mit Energie erfüllt. JA! :) Ist es nicht mit uns Menschen genau so?

    AntwortenLöschen
  5. Heisst es denn nicht immer : "Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott?"
    Alles Liebe Gisela

    AntwortenLöschen