Ich bin ent-SCHULD-et

Wer einmal am eigenen Leib erfahren hat wie wundervoll und befreiend sich wirkliche Vergebung anfühlt, der lässt sich von niemandem mehr Schuldgefühle einreden.

Ich weiß, es braucht schon ein bisschen (manchmal sogar sehr viel) Mut, sich ehrlich den eigenen Fehlern zu stellen. Und wir alle machen Fehler, ob wir das nun wollen oder nicht, keiner von uns ist als fertiger Meister auf diese Welt gekommen, wir alle sind Übende und Lernend.

Aber wenn wir es schaffen uns bei einem anderen Menschen und/oder vor GOTT aber vor allem bei uns selber zu ent-schuldigen, dann ent-SCHULD-en wir uns auch. Wir werden SCHULDen frei. Wir werden frei von der SCHULD die uns heimlich, tief in unserem Inneren belastet hat.

Auch wenn wir uns nach außen oft selbstsicher und vernünftig geben ... tief in unserem Inneren sieht es oft ganz anders aus. Da ist diese nagende Stimme in uns, die uns anklagt und verurteilt so wie wir es als Kinder oft zu hören bekommen haben: "Du bist zu dies ...! Du bist zu das! Das hättest du nicht tun dürfen! Du wirst schon sehen, dein Verhalten wird Strafe nach sich ziehen!" usw.

Unbewusst haben wir die Angst vor Bestrafung aus der Kindheit mit in unser erwachsenes Leben getragen. 

Und solange wir diese Angst noch nicht abgelegt haben, werden Kritik, Ablehnung und Anklagen in uns eine Resonanz erzeugen die unsere heimlichen Emotionen freilegt. 

Wenn wir es schaffen über die Brücke der Vergebung zu gehen, können diese alten Wunden endlich heilen, denn die LIEBE vermag was die Vernunft nicht kann.

Dann wird nichts was ein andere zu uns sagt in uns noch in eine schmerzhafte Resonanz gehen. Wir müssen uns dann weder rechtfertigen noch verteidigen. Und auch Wut werden wir für den anderen nicht mehr empfinden, denn die LIEBE wird uns halten und schützen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen