Quo vadis


Gerade habe ich einen Artikel über den Papst entdeckt, der mich sehr  berührt hat .
Meine Kindheit in der katholischen Jugend hat mich doch mehr geprägt als ich dachte. Denn obwohl ich schon seit vielen Jahren aus diesem Verein ausgetreten bin, ist mir anscheinend nicht egal wohin sich die Kirche, zu der ich einst gehörte, entwickelt.

So viele Jahre war ich tief enttäuscht und habe nicht mehr daran geglaubt, dass sich in diesem verknöcherten Jungs-Karnevals-Verein tatsächlich mal was ändern könnte. 

Soll das wirklich wahr sein?

Ein Papst, dem die Lehre Jesu wirklich wichtiger ist, als dieser ganze Macht und Ego-Klüngel.

Jetzt sitze ich gerade hier und habe Tränen in den Augen während ich diese Zeilen schreibe und merke, wie sehr ich mir wünsche, dass der Heilige Geist wirklich wieder im Vatikan regiert. 

Nein, ich werde deshalb nicht wieder eintreten, aber den Einfluss den die Kirche auf diese Welt hat, den kann ich nicht leugnen und wenn da wirklich ein Mann an der Macht ist, der wirklich, wirklich die Menschen mehr liebt als seine Macht, dann hoffe ich aus tiefstem Herzen, dass er den Mut und die Zeit hat etwas zu verändern.