Der Tod ist nicht das Ende - denn das Beste, das kommt erst noch

Heute haben  wir die Mutti unseres besten Freundes auf ihrem letzten Weg begleitet. Ich war ja schon auf vielen Beerdigungen, aber Diese heute zählt wirklich zu den schönsten, die ich je erlebt habe. 

Da war nichts von der üblichen verkrampften Betroffenheit zu spüren. Natürlich waren wir auch traurig und Tränen der Rührung und des Abschieds sind geflossen. Aber das Gefühl, dass uns alle durchdrang war:  "Alles ist gut! Sie ist jetzt zu Hause. Es geht ihr gut! Es geht uns gut! Sie ist nicht alleine und wir auch nicht!"


Das ist, was ich an meinem Glauben so sehr liebe. Dieses Wissen "Jesus, du bist da! Du bist wirklich da!" Das haben wir heute gespürt und dafür bin ich unendlich dankbar.


Wir haben geweint, gelacht und aus vollem Herzen gesungen:



Denn dieses Leben ist nicht alles was ist und der Tod ist nicht das Ende! Wir kehren Heim zu jenen die vor uns gegangen sind und uns schon ungeduldig erwarten. 

Wir kehren Heim an den Ort, der unserer wahres zu Hause ist. Hier sind wir doch nur zu Besuch! Am Ende kehren wir dort hin zurück wo unser wahres Sein sich wieder zeigen kann.


Wir kehren zurück in die LIEBE und erinnern uns, dass auch wir nichts anderes sind als LIEBE. Wir hatten das nur mal kurz vergessen.



1 Kommentar:

  1. Das sehe ich auch so, bis jedoch die Tränen, nicht mehr fliessen, dauerts.

    AntwortenLöschen