Nimm das Leben an!

ein Artikel von Joan de Groot


Komisch, Heute Früh wachte ich auf und hatte zum ersten Mal seit Monaten, richtig gut geschlafen. Was für ein Unterschied! Ich war sofort Hellwach, voller Energie. Die Runde mit dem Hund war beschwingt, ich joggte um die Pinakotheken, atmete die kalte, frische Luft tief ein und spürte wie das Leben durch mein Körper pulsierte.  Aaah!

Das sollte doch den normal-Zustand sein! Und warum ist es das so oft nicht?
Warum schlafe ich in letzter Zeit so schlecht? Warum drängen sich meine  Wehwehchen sosehr im Vordergrund:  von verspannte Schultern, über Müdigkeit, schlechter Schlaf  bis zu Hitzewallungen, schlechtes Sehen oder steife Knien beim Treppensteigen … manchmal komme ich mir vor wie meine eigenen Oma!

Und dann, ohne sichtbarer Grund ist alles dieser Morgen wie weggeblasen. Pure Energie, ein klarer Kopf. Das Denken strömt, die Ideen sprudeln, die Konzentration ist da.


Gestern las ich das 85% der Menschen meinen das sie ihre Essgewohnheiten umstellen sollten. Ich denke das auch immer.  Wenn ich es jetzt schaffe Vegan zu essen, mir Morgens nur von Grünen Smoothies zu ernähren, sowieso Zucker aus zu merzen, die bösen Kohlenhydraten zu bändigen, nur noch hochwertige pflanzliche Bio-lebensmittel  zu besorgen … dann wäre mein Geldbeutel zwar extrem dünn nach einer Woche, aber mein Körper wäre Fit und Leistungsfähig, denke ich dann. Außerdem würde ich mühelos abnehmen und  mich fühlen wie 28 statt 58.
Das versprechen mir die Vegan- For -Youth-Fit-Free-Forever-Gurus.

Nur, ich weiß nicht so recht warum es mich nicht wirklich überzeugt ….

Und dann sind da die andere die Wahnsinnsvitaminmineralvitalpräparate vertreiben. Sie versprechen mir ewige Jugend, Vitalität ohne Ende wenn ich jetzt endlich mal einen Darmdetox machen und Stoffwechselankürbelungspillen einwerfen würde. Außerdem brauche ich dringend Vitamin D wegen fehlenden Sonnenscheins und sowieso bin ich schon halbtot -  nur wusste ich das noch nicht – weil ich zu wenig Antioxidantien, Chlorophyll, Kolloidale Mineralien, Spurenelemente und Essentielle Fettsäure zu mir nehme.

Mein Gott, stöhne ich, wie kann es sein das ich überhaupt noch lebe??? Oder sollte ich sagen: Danke Gott DAS ich noch lebe! Vielleicht haben all diese Wunderstoffen und Diäten doch nicht so viel Einfluss wie ich mir denke. Vielleicht hat es ganz andere Gründe, das ich mich Heute so Energiegeladen und Fit fühle. 

Stimmt, es ist bestimmt meine Astrologische Konstellation!
Ich habe doch Sonne im 20. Haus und Jupiter mit Saturn und Merkur im Triagon, das steht außerdem diametral gegenüber das Quadrat von Mars und die andere die ich jetzt vergessen habe.  Kein Wunder das es mir so gut geht.
Pff, bin ich erleichtert. Ich habe einen Grund gefunden. Nur blöd das ich diese Sternkonstellation weder festhalten noch steuern kann. Too bad!

Ich würde so gern wissen was ich essen, tun und lassen sollte damit ich mich immer so fühlen könnte wie jetzt! Ich wünsche mir das ich die Sternen und Planeten in meinem  Tag, in meinem Schicksal so steuern könnte das ich immer gut drauf bin, wunderbar schlafe und wilden Sex haben kann. Immer!


Aha …     höre ich es leise in mir tönen.
Was?   Frage ich
Mmm, entschuldige aber willst du vielleicht wissen woran es liegt das du dich so fühlst wie du dich fühlst. Meistens. Außer Heute?
Und wie!!! Sofort! Ja, bitte gib’s mir
Na ja Schätzelein, weil du lebst.
??????
Und Leben heißt: Up and Down, Tag und Nacht, Innen und Außen. Das wolltest du doch so?
Oh Gott …
Ja, ich höre…
Ich habe da noch eine Frage !
Ja?
Warum kann es nicht immer so bleiben wie jetzt?
Wie ist es jetzt?
Ich bin so „in“ mich, ich fühle das Leben vibrieren und pulsieren in meinen Fingern, mein Kopf ist klar, meine Gedanken strömen, ich bin so lebendig.
Ja, das kann so gehen.  Das ist eine Möglichkeit. Es kommt  einfach auf dich zu, es ist da und du brauchst es nur annehmen. Genieße es dann auch. Nehme das Geschenk an. Mit jedem Atemzug kannst du es inhalieren und die Freude daran spüren. Die Freude an dem Geschenk das Leben heißt. Das dir jeden Tag neu gegeben wird. Nur das Heute, Heute  es dir Bewusst geworden ist.
Aaah so einfach ist das?
Ja.
Okay, dann mach ich das und genieße ich den Tag, und dieses Gefühl und bin einfach Dankbar.
Schön, ich freue mich.
Danke! Danke für den Tag, danke für das Geschenk meines Lebens und danke dass ich es alles spüren darf und spüren kann:  die Ups, die Downs, das pralle Leben! Und das ich ein Menschenkind sein darf hier auf Erden. Es ist meins, mit allem was ist. Danke dafür!
Ich hab dich lieb.
Ich dich auch!


Kommentare:

  1. Wunderbar geschrieben liebe Joan.

    Genauso ist es, das Leben ist gerade so wie es ist.

    Nur wollen wir es oft so anders haben. Und je mehr wir kämpfen gegen etwas das schon ist oder etwas festhalten wollen, das eben ein flüchtiger Zustand ist, desto schwieriger erscheint es uns.

    Dieses Auf und Ab wirklich zu genießen ist wahre Lebenskunst.

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar! Wirklich... !
    Von Anselm Grün las ich vor kurzem (sinngemäß):
    "Das Leid entsteht vor allem durch unseren Versuch, das Glück festhalten zu wollen."
    Solch eine Wahrnehmung, wie du sie beschreibst, ist wohl das, was man als wahres Glück beschreiben kann: Es geht einem gut, man ist lebendig und freut sich auf das Leben, egal was da kommen mag - ohne Angst! Sicher ist es einfacher, das Glück des Lebens zu genießen wenn man "up" ist, aber auch dahin muss man erst einmal kommen - es überhaupt genießen zu können! Denn wie oft wird die dazu notwendige Fähigkeit des im JETZT SEINS verdrängt, durch die Angst, die sich WÄHREND der Wahrnehmung des Glücks aufdrängt: Die Angst dieses Glück wieder zu verlieren... und genau dadurch versagen wir uns ja dieses Geschenk. Am Ende des Tages kann man (wenn man will) IMMER reflektieren, welch schöne Momente - auch im LEID! - der Tag einem geschenkt hat.
    Das ist wahr gelebte "Spiritualität im Alltag": der entschiedene Wille zu einer bewussten Wahrnehmung, der vielen kleinen und großen Geschenke des Lebens! Wir müssen uns aber entscheiden und hinsehen und schon kann aus unserem gestern noch eher "profanen" Leben, schon heute eine unerschütterliche Festung der Dankbarkeit werden! Und das obwohl sich im Grunde im Außen nichts verändert hat. Aber genau das ist es ja gerade, was einem die "Spirituellen" um die Ohren hauen: Ändere dein Inneres!
    Aber manchmal kann ich die Sprüche nicht mehr hören, dann kotzt mich diese Klugscheißerei an, weil in diesen Sprüchen mitklingt, dass man bislang alles falsch gemacht hat. Da steckt Verurteilung drin. Deshalb freue ich mich, liebe Joan, über deine authentische und liebevolle Art und Weise uns teilhaben zu lassen an deinen Erfahrungen. Sie halten einem die Wahrheit hin wie einen warmen kuscheligen Mantel in den man schlüpfen kann, wenn man bereit ist. (Und schlagen einem die Weisheiten nicht wie einen nassen Waschlappen ins Gesicht...). Das ist für mich echte Spiritualität, denn es lässt uns vorwurfsfrei sein was wir sind und bislang waren und verstärkt auf sehr sanfte Weise die höhere Weisheit und Liebe in uns, die für uns und andere letztlich nur zum Segen sein kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *räusper* liebe Claudia, jetzt hast du mich echt berührt mit deinem Kommentar. Ich muss ehrlich gestehen: als ich die Idee zum Post hatte," hat es mich" mitten drin "geschrieben" und das ganze nahm eine unerwartete Wende ... da musste ich selbst schmunzeln! Aber es fühlte sich ganz stimmig an. Also, raus damit :) Vielen Dank für deine liebe und einfühlsame Worte! LG von Joan

      Löschen