Willst du dein Problem wirklich behalten?



Kennst du das?

Du hast ein Problem und findest einfach keine Lösung dafür. Wie du es auch drehst und wendest, es will sich nicht lösen. Du hast alles ausprobiert. Du bist links herum nicht weitergekommen, dann hast du es eben rechts herum versucht, aber das hat auch nicht geklappt. Du hast es sogar "oben drüber" und "unten drunter" versucht, aber nix hat funktioniert.

JETZT ist der Zeitpunkt gekommen ein Problem einfach mal los zu lassen und zu vertrauen.

Einfach die Hände aufmachen und loslassen.

Nichts mehr tun, nichts mehr versuchen, nicht mehr darüber nachdenken, einfach loslassen!

Ich weiß, das klingt einfacher als es sich im wahren Leben anfühlt. Aber wenn wir Menschen mit unserem Latein am Ende sind, bedeutet das nicht, dass es keine Lösung gibt. Wir können sie von unserem derzeitigen Standpunkt aus eben nur nicht sehen. Das ist alles.

Wir brauchen jetzt ein bisschen Abstand. Damit wir irgendwann mit einem neuen, frischen Blick wieder hinschauen können. Und dann, ganz plötzlich werden wir feststellen es hat sich tatsächlich etwas verändert und da ist eine ja eine neue Türe die wir vorher gar nicht gesehen haben.

Und dann ist alles ganz einfach, was vorher so schwer und unlösbar erschien.

Verbissen an einem Problem festzuhalten bedeutet ja auch, dass deine Hände fest geschlossen sind. Und geschlossenen Hände können nun einmal nichts empfangen.

Also, wenn du nicht mehr weiter weißt, dann hab Vertrauen, lasse los, öffne deine Hände und lass dich mit der Lösung beschenken.

Du hast immer die Wahl: 
Du kannst an deinem Problem festhalten und es behalten oder du lässt es los und machst dich bereit eine Lösung zu empfangen!

Probiere es selber aus. Du wirst sehen es funktioniert.


Kommentare:

  1. Loslassssseeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeennnnnnnn ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mimi :-) .... diesen Lernprozess hab ich auch hinter mir. Am Anfang war es wirklich sehr schwer einfach loslassen und gut ist. Doch als ich das erstemal es wirklich geschafft hatte, war alles ganz einfach. Es ergaben sich Lösungen ganz von allein. Das ist das spannende an dem loslassen.... es öffnen sich wirklich Möglichkeiten, die man mit "Scheuklappen" einfach schlicht weg übersieht. Seitdem bin ich viel entspannter wenn es um "Hürden" geht, ich weiß das alles gut wird, wenn ich vertraue und loslasse.
    Danke Mimi für Deine tollen Beiträge.
    Liebe Grüße
    Tini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tini,
      vielen Dank für deinen Kommentar, er macht sicher auch anderen Mut und zeigt dass es wirklich funktioniert. Dass dies worüber ich hier schreibe nicht bloss Theorie und schöne Worte sind, sondern reale, erlebbare Praxis.
      Ganz liebe Grüße deine Mimi

      Löschen
  3. Puh..... loslassen. Wie mich dieses Wort inzwischen nervt. Ich weiß, es ist nunmal so, dass es nötig ist. Aber WIE? Kann mir bitte mal jemand sagen, WIE man WIRKLICH loslässt? Im Kopf ist das nicht schwer. Aber wie macht man das - ganz praktisch? Und was in einem hält fest? Und woran merkt man es (das "es" gelöst ist)? All die Fragen kenne ich -wie viele- auch. Am Problem NICHT festzuhalten, ist ja nunmal alles andere als leicht ;) Das ist dasselbe wie das mit dem rosa Elefanten, an den man NICHT denken soll *gg*.

    Aber du hast Recht: so schwer ist es gar nicht. Seinen Fokus zu verändern bzw. zu erweitern. Weg vom Problem, hin zu etwas völlig anderem. Nein, das muss nicht Verdrängung sein. Sondern nur mit einzubeziehen, was noch alles zur Verfügung steht. Was man vorher gar nicht zur Kenntnis genommen hat. Vielleicht sogar die Lösung? Ein Potential, das bisher nicht gesehen wurde? Eine Möglichkeit, eine Aufgabe, eine "neue Tür" (wie du schreibst)?

    Danke, dass du dieses Thema anschreibst :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Corinna,
      loslassen ist eine der Übungen denen wir uns immer wieder aufs Neue stellen dürfen. Es geht um die Frage Vertrauen oder Kontrolle! Und auch um den Mut die Kontrolle aufzugeben und Gott mal machen zu lassen.
      Da hilft nur eines:

      Üben - üben und rate mal was noch.... klar: nochmal üben

      Liebe Grüße deine auch immer noch übende Mimi

      Löschen
  4. http://www.songtexte.com/songtext/annett-louisan/die-losung-73da76ad.html

    AntwortenLöschen
  5. http://probleme-und-du.blogspot.com/
    Mimi, dir steht frei, diesen Kommentar zu löschen, falls es dich stört. Es könnte hier vielleicht manche interessieren^^'

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Passt scho, aber es wäre sicher effektiver, wenn du dazu etwas mehr zur Erklärung geschrieben hättest. Worum es geht.
      LG deine Mimi

      Löschen