Kalt erwischt

... hat es meinen Freund Peter (Name geändert) vor einigen Tagen! Mitten im Leben, im besten Mannesalter, einfach umgekippt. Blackout! Gehirntumor!

Das kann so schnell gehen!

Unfall! Unglück! Krankheit! Trennung!

Bäng macht es und es erwischt dich kalt!

Du hast es nicht einmal kommen sehen!

Gerade war noch alles in Ordnung und plötzlich
ist nichts mehr wie es war. Es zieht dir den Boden unter den Füßen weg. Alles was bis gestern noch sicher und normal war ist mit einem Schlag weg! Da ist nichts mehr an das du dich halten kannst!

Wenn das ganze Lebenskonstrukt zusammen bricht und alle Pläne plötzlich nichts mehr wert sind, was bleibt dann noch?

Panik?

Angst?

Verzweiflung?

Hoffnung!

Familie & Freunde!

Vertrauen!

LIEBE!

Am Ende ist es immer nur die LIEBE die zählt, wenn alles um dich herum explodiert! Die LIEBE ist wie das Auge im Sturm. Sie bewahrt dich vor dem tosenden Sturm um dich herum.

Wo du sie findest?

Nur im JETZT! In diesem Augenblick!

Du findest sie nicht in deinen Gedanken über das was einmal war oder das was nun vielleicht auf dich zukommen wird!

Die LIEBE ist JETZT da und wartet auf dich, dass du sie einfach mal wahrnimmst. Im JETZT bist du sicher! Es ist der einzige sichere Ort in stürmigen Zeiten. Versuche es mal! Komm ins JETZT und lass dich LIEBEN. Von Gott, den Engeln, vom Universum oder wie auch immer du es nennen magst, oder so wie ich von JESUS.

Halte dich an der LIEBE fest. Schaue nur noch auf die LIEBE um dich herum! Richte deine ganze Achtsamkeit, deine Aufmerksamkeit einzig auf alles was JETZT gerade wunderbar und Liebenswert ist.

Mein Freund Peter, hast sich entschlossen genau das zu tun. Er ist kein gläubiger Mann, aber er bleibt so lange es geht im JETZT. Dort wo seine Mutter und seine Freunde sind und ihn liebevoll begleiten. Wir können ihm seine Krankheit nicht abnehmen, wir können seine Last nicht für ihn tragen, aber wir können das JETZT in LIEBE mit ihm teilen.

Wir erzählen keine Horrorstorys von anderen die auch so eine schlimme Krankheit hatten. Wir sprechen nicht darüber, was alles vor ihm liegt, oder was er alles noch tun wollte. Wir sind JETZT da und bleiben mit ihm im JETZT. Wir lachen, wir weinen, wir erzählen Witze, wir wüten mit ihm, wir hören uns geduldig 30 Mal hintereinander die gleichen Sätzen an ohne ihn darauf aufmerksam zu machen, dass wir das alles schon x-mal gehört haben. Wir sind einfach nur da und genießen jeden gemeinsamen Moment!

Unglücke, Krankheiten und andere Katastrophen sind oft genau die Umstände unter denen wir uns wieder besinnen, was wirklich wichtig ist im Leben. Und plötzlich scheint die Zeit still zu stehen, denn ...
wenn 2 oder mehrere 
im Namen der LIEBE zusammenkommen 
dann geschehen Wunder!

Erinnere dich stets daran und fürchte dich nicht!
In Liebe deine Mimi



Kommentare:

  1. Ich auch. Alles Liebe und viel Kraft euch allen !

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank Mimi. Wenn einer kalt erwischt wird lässt es zu wieder zu fühlen und Gefühle zu zeigen <3.

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss schon sagen,deine Ideen sind sehr wohltuend und wertvoll.
    Die Achtsamkeit ,Non Dualität oder Ich Losigkeit ist für die meisten Menschen völlig fremd.
    Irgendwie neigt man dazu, auf Autopilot zu schalten und die Dinge unbewusst geschehen zu lassen.Das geht schon morgens beim Zähneputzen los.Du schaltest auf Autopilot und nach 2 oder 3 Minuten spülst du alles dein Waschbecken hinunter,völlig emotionslos.
    Aber wenn du mal genau auf deine Zähne achtest, die Massage auf deinem Zahnfleisch genießt,deine tollen Augen bewunderst oder deine männliche/weibliche Brust (sofern du oben ohne stehst),gewinnst du diese 2 oder 3 Minuten deines Lebens bewusst zurück.
    Die Natur hat es so eingerichtet für uns.Wir machen alles auf Autopilot,damit immer wiederkehrende Abläufe perfekt funktionieren können.So kannst du dich auf das verlassen,was zu zu machen ist >>Autofahren,arbeiten etc.Dafür ist diese Funktion da.Aber wenn wir nicht mit unserem Verstand bewusst wahrnehmen,leben wir nicht mehr.Das Unterbewusstsein macht ca. 90 % gegen das Bewusstsein mit nur 10% aus.Kein Wunder,dass wir diesen Mustern verfallen. Und wenn wir diesen Mustern verfallen,wird das einzige noch bewusst gelebt,woran wir festhalten können.Dann denken wir bewusst darüber nach,was war und was sein wird oder sein kann.Aber wir sind nicht im Moment.
    Kommen wir aber wieder in die Achtsamkeit,dann werden wir auch eher wieder gesund und den Schlag in die Fresse durchleben können...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniel,
      schön hier auf meinem Blog von dir zu lesen. Deine Gedanken zu diesem Thema finde ich sehr interessant. Ich freue mich, dass wir uns über das Internet begegnet sind. Ich bin schon ganz gespannt auf deine ersten Webinare. Du hast da ein wirklich spannendes Thema und wirst damit viele Menschen erreichen und bereichern können.
      Liebe Grüße deine Mimi

      Löschen
  4. Welch wunderbare und wohltuenden Worte meine liebe Mimi! VIELEN DANK! Passt gerade gut in meine Situation (allerdings ohne schwerer Krankheit gottseidank!) Im Herzen verbunden mit dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elena,
      vielen Dank für dein Feedback. Es ist schön zu wissen, dass meine Gedanken auch bei anderen etwas Gutes bewirken. Dann macht das bloggen gleich noch viel mehr Freude.
      Liebe Grüße deine Mimi

      Löschen