Wenn du mit Evernote nicht klar kommst, dann probier doch mal Trello

Ein Klick auf das Bild führt dich dirket zum Webinar
Wenn ich an einem Projekt arbeite, dann brauche ich dringend etwas, dass mich die grobe Struktur meines Vorhabens erkennen lässt. Also wann mache ich was zuerst und was ist erst später dran. Welche Bereiche meines Projektes gehören zusammen und was brauche ich alles noch bevor ich diesen Teil meiner Arbeit erledigen kann. Muss ich noch recherchieren, noch ein Programm lernen oder ein Bild dazu zeichnen?

Früher habe ich mit der guten alten Pinnwand gearbeitet und mir farbige Karteikarten
auf die
Korkwand im Büro gepinnt oder die Kärtchen auf einem großen Tisch ausgelegt und hin und hergeschoben, so lange bis ich endlich wusste wo welcher Teil des Projektes hingehört.

Diese Methode hatte den Vorteil, dass ich mich auf das Wesentliche konzentrieren konnte und durch das räumliche Anordnen der Karten mein Unterbewusstsein mit einbezogen wurde. Denn das Unterbewusstsein kann mit linearen ToDo Listen nix anfangen, es arbeitet eher chaotisch, kreativ und ist fraktal aufgebaut wie das Internet (also viele Vernetzungen auf verschiedenen Ebenen)

Der eindeutige Nachteil dieser Methode war, dass dort eben nur Stichpunkte auf den Karten standen, aber die wirklich wichtigen Informationen wieder ganz woanders zu finden waren. Mal in einem Aktenordner, mal als Datei im Internet, mal als Video bei YouTube, als Checkliste in meinem Organizer oder als Audiodatei in einem Podcast.

Also hab ich mich auf die Suche nach einem Programm gemacht, dass all diese Fäden zusammen führt und bin auf Evernote gestoßen. Das derzeit angeblich beste Tool auf dem Markt.

Hmmmmm - ich sach mal - das ist Geschmackssache, denn mich hat Evernote nicht begeistert. Ich habe mehrer Anläufe gestartet und ja ich kann in Evernote alles mögliche speichern und schnell wiederfinden, ähnlich wie ich es früher auf meinen PC mit Windows-Notes konnte, aber eines fehlt beiden Programmen - die Möglichkeit der visuellen Darstellung auf Karteikarten, die ich frei hin und her schieben kann wie es mir gefällt.

Und dann fand ich Trello! Ein Programm wie für mich gemacht

Karteikarten auf denen ich das Wichtigste in Kürze festhalte, die ich hin und her schieben kann wie ich will und auf denen ich alle wichtigen Informationen zusammentragen kann und die sich mit verschieben lassen, sogar in ein vollkommen neues Projekt.

Schau dir doch mal das Video an, da erzähle ich noch mal ein bisschen mehr über Trello



Willst du Trello richtig nutzen, dann mach doch LIVE beim Webinar mit. Dort kannst du mir auch direkt deine Fragen stellen.

Wenn du am Freitag keine Zeit hast ist das auch nicht schlimm, das Webinar wird ja aufgezeichnet und du kannst dir das Video jederzeit auf Edudip ansehen.

Sparfüchse werden jetzt noch schnell Mitglied meiner Akademie und holen sich vor der Webinar Anmeldung noch schnell den 25% Gutschein aus dem Mitgliederbereich.

Hier kommen die Links:

- für bereits angemeldete Mitglieder
- für neue Mitglieder geht es hier zur Anmeldung



Teile diesen Artikel mit deinen Freunden: